Wolfssichtungen sind unbedingt zu melden!

In den letzten Wochen häufen sich Berichte über Wolfssichtungen auch in Villach. „Leider sind auch Meldungen über Wolfsrisse im Vormarsch. Als Referent für Land- und Forstwirtschaft möchte ich dringend darauf aufmerksam machen, dass jegliche Sichtung zu melden ist“, sagt Stadtrat Erwin Baumann.

Wie vorgehen?

Laut Verordnung der Landesregierung sollte jede Sichtung dokumentiert und gemeldet werden, wenn sich das Tier im Umkreis von 200 Metern neben Gebäuden, Stallungen und Weiden aufhält. „Zuerst ist der Wolf zu vergrämen. Das bedeutet, dass er durch optische oder akustische Signale verjagt und in die Flucht geschlagen wird. Bitte auch diesen Vorgang beim Land melden“, sagt Stadtrat Baumann. Die Dokumentation ist wichtig, denn sollte sich der Wolf abermals annähern, muss ein Jäger durch einen Warn- oder Schreckschuss das Tier verjagen und, wenn auch das erfolglos bleibt, notfalls erlegen.


11.07.2022
Quelle: Villacher Stadtzeitung, Ausgabe Nr. 6/2022