Villacher Brückenchaos

Verantwortung für Brückenchaos wird zur heißen Kartoffel der Stadtpolitik

Pünktlich zu Ferienbeginn stürzen SPÖ-Baureferent Harald Sobe und ERDE-Verkehrsreferent Gerald Dobernig Villach in ein Verkehrschaos. „Ohne jeden Grund wurde zeitgleich mit der Sanierung von drei wichtigen Brücken begonnen. Das ist politische Scharlatanerie!“, kritisiert FPÖ-Stadtrat Erwin Baumann.

Bereits seit einem Monat ist die Kilzerbrücke für den Verkehr gesperrt. Eine baustellenbedingte Einbahnregelung gilt aktuell auch für die Rennsteiner Brücke. Und zu guter Letzt ist nun auch noch die Alpe-Adria-Brücke nicht benützbar.

„Hätte man das nicht anders planen und damit Staus und Verkehrsbehinderungen vermeiden können? Hätten sich Sobe und Dobernig zusammengesetzt und eine vernünftige Planung aufgesetzt, vollzogen, bliebe uns viel Ärger erspart!“, sagt Stadtrat Erwin Baumann. Die Verantwortung für das aktuelle Brückenchaos werde nun zur heißen Kartoffel in der Stadtpolitik.