Viele Bundesthemen die uns in Villach bewegen!

Es war mir eine große Ehre kürzlich die erweiterte Landesparteileitung der FPÖ Kärnten in der Draustadt Villach begrüßen zu dürfen. Villach ist nicht nur auf Grund seiner Lage und Infrastruktur ein hervorragender Ort für die Austragung einer freiheitlichen Landesparteileitung - wir sind auch ein Brennpunkt für alle Themen, mit den sich die FPÖ in den letzten Wochen und Monaten auf parlamentarischer Ebene so intensiv und erfolgreich auseinandergesetzt hat.

Zuwanderungspolitik hat restlos versagt!

Beginnen wir bei der Zuwanderungspolitik, die auch in unserer Stadt eine besondere Rolle spielt, weil wir hier mit Langauen eines jener Asyl-Großquartiere des Bundes haben, die aus unserer Sicht absolut verzichtbar sind. Wir haben auch als FPÖ Villach immer wieder vor einer weiteren Zuwanderungswelle gewarnt und müssen jetzt zur Kenntnis nehmen, dass die Zahl der Asylanträge im Vorjahr trotz der Corona-Beschränkungen mit 140.000 extrem hoch war. Das ist der eindringliche Beweis für die Doppelbödigkeit der türkisen Schmäh-Politik, die hier in Villach vom ÖVP-Abgeordneten Peter Weidinger so intensiv betrieben wird! Die ÖVP hat in er Zuwanderungspolitik restlos versagt. Statt die Zuwanderung in das Sozialsystem zu stoppen haben wir heute Mühen, echte Flüchtlinge aus der Ukraine zu versorgen und unterzubringen, weil unsere Quartiere voll sind mit jenen, die zu uns gekommen sind, um es sich in unserem Sozialstaat bequem zu machen.

Bundesheer wurde kaputt gespart

Aber auch ein weiteres Bundesthema hat einen starken Bezug zur Garnisonsstadt Villach, und das ist das Thema Bundesheer. Jeder Villacher kennt die Zustände in der Henselkaserne oder in der Rohrkaserne bzw. der Lutschounig-Kaserne. Seit mehr als zehn Jahren machen wir Freiheitliche, allen voran Roland Zellot, darauf aufmerksam, dass diese Unterkünfte für unsere Soldaten und Präsenzdiener absolut unwürdig sind. Erst in der Zeit des freiheitlichen Verteidigungsministers Mario Kunasek, ist Bewegung in diese Sache gekommen, in dem man sich zum Kasernenstandort Villach bekannt und die Einrichtung von Sicherheitsinseln versprochen hat. Seitdem wieder die ÖVP das Verteidigungsministerium besetzt, hat sich in dieser Sache absolut nichts getan. Man hat das Bundesheer kaputt gespart, bei den Kasernen gespart, bei der Ausrüstung und bei der Infrastruktur gespart. Erst seit dem Krieg in der Ukraine wissen wieder plötzlich alle, wie wichtig unser Bundesheer ist. Und seitdem es unser Bundesparteiobmann Herbert Kickl aufgezeigt hat, wissen wir auch wieder, wichtig es ist, dass Österreich ein neutrales Land ist, das sich in kriegerische Auseinandersetzungen nicht einmischt und dass die Neutralität die einzige Garantie für Frieden, für Wohlstand und für Sicherheit in unserem Land ist, meine sehr geehrten Damen und Herren!

Hohe Inflation, Sprit- und Strompreise

6,8 Prozent Inflationsrate im März, Spritpreise bei fast 2 Euro pro Liter und ein Warenkorb für einen Wocheneinkauf, der sich in nur einem Monat um 10 Prozent verteuert hat. Strompreise, die sich verdreifacht haben und bald nicht mehr leistbar sind. Diese Preisexplosion bei gleichbleibenden Löhnen und Pensionen macht mir und meinen freiheitlichen Mitstreitern größte Sorgen. Diese schwarz-grüne Bundesregierung und will uns abzocken, solange es nur irgendwie geht, um ihre verunglimpfte Corona-Politik und die vielen hundert Millionen Schulden, die sie deshalb gemacht haben, zu finanzieren!

Setzen wir bei den künftigen Wahlen ein klares Zeichen und strafen diejenigen ab, die mit ihrer verfehlten Politik unser Land in den Ruin treiben!