Starke Zukunft durch mehr Regionalität

Bewusstsein für Stärken der Region schaffen

„Das Bewusstsein für die Regionalität sollte sich natürlich nicht nur auf Lebensmittel konzentrieren, sondern auch Handwerk und Dienstleistungen miteinschließen“, meint StR. Erwin Baumann. (ARCHIVBILD)

Dieses besondere Genuss-Zentrum mit Genussschule liegt im Stadtteil Auen. Eigentümer Karl Ilgenfritz sen. will mit einem Verein namens „g`schmackig, typisch, urig vlg. Stanbauer, Verein mit garantierten regionalen Produkten“ den Villachern heimische Lebensmittel näherbringen. Karl Ilgenfritz sen. über sein Konzept für den Direktvermarkter „Stanbauer“: „Regionalität fördert Echtheit und die schmeckt man. Bei der Verarbeitung von Lebensmittel geht es um Vertrauen und Respekt, Vertrauen zwischen Produzent und Kunden und Respekt vor dem Nahrungsmittel, dem Tierwohl.“

Umweltbewusstsein stärken

Regionale Lebensmittelproduzenten wie der „Stanbauer“ helfen den Transportaufwand gering zu halten und damit auch Luftverschmutzung, Lärmbelästigung u.Ä. Karl Ilgenfritz sen. bietet am Auenweg 143 ebenfalls eine Plattform für die Qualitätsprodukte anderer kleiner Lebensmittelhersteller und Bauern wie z.B. Erdäpfel, Honig, Schnaps und Wein.

Wichtiger Lebensraum

Die Unterstützung der heimischen Bauern liegt dem bodenständigen Villacher Politiker, selbst gelernter Fleischer, am Herzen.: „Regional einzukaufen kann viel bewirken. Wir müssen unsere landwirtschaftlichen Strukturen erhalten, sie fördern, nachhaltig Wirtschaften. So können wir für unsere Region eine starke Zukunft schaffen.“