Recht auf leistbares Wohnen

Miete darf kein Luxus werden!

Kaution, befristete Verträge, hohe private Mieten werden für junge Menschen oder Senioren oft zum Problem.

"Ein großer Teil des Einkommens oder der Pension wird vielfach allein für die Miete gebraucht. Da muss bei sonstigen Ausgaben gespart werden. Unerwartete finanzielle Belastungen, wie ein kaputter Kühlschrank, können nicht mehr bezahlt werden", weiß der Wohnungsreferent.

Rasche Hilfe bei Kaution

Die Hinterlegung einer Kaution stellt für viele GemeindebürgerInnen eine unüberwindliche Belastung dar. Hier kommt es gerade bei jungen VillacherInnen zu Engpässen. StR. Erwin Baumann spricht aus Erfahrung: „Das erlebe ich bei meinen Sprechtagen immer wieder. Junge, motivierte Menschen, die vielleicht nicht das Glück haben, finanzielle Unterstützung von ihren Familien zu erhalten, stehen hier immer wieder vor großen Problemen.“ Gerade in diesem wichtigen Bereich bietet der engagierte Wohnungsreferent Hilfe an: „Ein kostenloses Darlehen in der Höhe von bis zu 3. 000 Euro kann über die Stadt Villach erhalten werden.“ Junge Mieter werden auch an die Arbeiterkammer vermittelt, die bei Kautions-Engpässen ein zinsenloses Darlehen bis zu 5.000 Euro bereitstellen kann.

Das Leben leichter machen

Zusätzlich wird MieterInnen im Wohnungsreferat in anderen Bereichen geholfen. Erwin Baumann klärt auf: „Einkommensschwache Personen und Familien, können auch heuer wieder den Heizkosten-Zuschuss der Stadt Villach beantragen.“ Nähere Informationen dazu findet man auf der Website der Stadt Villach. „Sehr gerne können sich meine MitbürgerInnen bei Problemen oder Fragen bei mir melden. Ich helfe gerne!“, so der beliebte Villacher Politiker.

Neubauprojekt GRÜNE ALLEE

Bereits 2022 werden in Landskron 117 Wohnungen bezugsfertig, die „meine Heimat“ an den ehemaligen „Neher-Gründen“ baut. Hier kann Wohnungsreferent Erwin Baumann auf ein Kontingent an Wohnungen in zwei Größen zurückgreifen, die seitens der Stadt Villach vergeben werden. Der Stadtrat ist begeistert: „Das freut mich natürlich sehr und ich möchte an dieser Stelle auch die hervorragende Zusammenarbeit mit „meine Heimat“ hervorheben.“