Nachhaltigkeit, Klima und neue Technologien

„Nachhaltigkeit, Klima und neue Technologien für Villach waren mir in meiner Zeit als Umweltreferent immer ein besonderes Anliegen.

Umso unverständlicher ist für mich, dass Mitglieder der Partei Verantwortung Erde gegen umweltfreundliche Maßnahmen agieren“, zeigt sich Stadtrat Erwin Baumann über das Abstimmungsverhalten verwundert.

Der Wasserstoff soll ja doppelt genutzt werden: Für die Chipproduktion und nach Wiederaufbereitung als Bus-Treibstoff. Das ist ein wichtiger Meilenstein auf den Weg Villachs zur Vorzeigestadt. „Derzeit ist in der Draustadt ein Wasserstoffbus probeweise im Linienbetrieb unterwegs. Eine fixe Wasserstoff-Tankstelle im Nahbereich von Infineon ist geplant“, führt Baumann aus. Ab 2023 könnten schon mehrere dieser Busse in Villach unterwegs sein. Bei Infineon wird dann pro Tag doppelt so viel Wasserstoff aufgereinigt, wie vom gesamten Linienverkehr benötigt wird.

Die Gemeinderatspartei „Verantwortung Erde“ hat gestern unter anderem gegen die dafür nötige Betriebsanlagen-Genehmigung gestimmt „Gerade von einer Partei, die den Verkehrsreferenten stellt, erwarten sich die Villacher zu Recht eine 100%ige Unterstützung jener Technologien, die für den öffentlichen Verkehr einen Meilenstein darstellen“, schließt der freiheitliche Stadtrat.

Rückfragehinweis: Stadtparteiobmann StR. Erwin Baumann 0664/8277685