Lichtblicke in Villacher Meisterbetrieb

Breites Service

Im Villacher Stadtteil St. Martin planen die Geschäftsführer Rudolf Tischner und Andreas Klein von „Elektro Tischner & Klein“ maßgeschneiderte Konzepte und kompetente Lösungen für ihre Kunden.

Bekannt ist das Traditionsunternehmen unter anderem für die strahlende Villacher Festbeleuchtung, zu der 2020 noch die „Thomas Brezina-Park Beleuchtung“ kam.

Keine Ausfälle

Das Elektrounternehmen steuert sicher durch die Coronazeit. „Wir haben niemand entlassen, alle haben gearbeitet“, zeigt sich Rudolf Tischner dankbar. Im Betrieb wurde bis Jahresende unter „Volldruck gearbeitet“. Besonders gefordert waren die Mitarbeiter auf ihren Baustellen durch die coronabedingte Verzögerung von Vorleistungen anderer Handwerksbetriebe. „Wir mussten unsere Leistungen ja trotzdem zeitgerecht erbringen“, so Tischner.

Breites Service

Das Angebot des Draustädter Meisterbetriebes reicht von Alarmanlagen über Blitzschutz und Beleuchtungstechnik, von Haushaltsgeräten bis zur Photovoltaikanlage, von SAT- und TV-Anlagen bis zur Wärme- und Klimatechnik. Zu den Kunden zählen moderne Gebäude-Systemtechniken. Großkunden, kleine Gewerbe- und Industriebetriebe und Privatkunden.

„Elektro Tischner & Klein“ ist fit für die Zukunft."

Im Gespräch

StR. Erwin Baumann war selbst 37 Jahre in der Privatwirtschaft tätig und erwirtschaftete in seiner früheren Arbeitsstelle als Abteilungsleiter, mit sieben Mitarbeitern, Jahresumsätze in Millionenhöhe. Daher kann Baumann wirtschaftliche Probleme oder auch Freude über die gute Auftragslage besonders gut nachvollziehen. „Elektro Tischner & Klein“ ist fit für die Zukunft. Hier werden Aufträge nicht stur abgearbeitet. Das Team rund um Rudolf Tischner und Andreas Klein setzt auf Kundennähe und maßgeschneiderte Lösungen und der Erfolg gibt ihnen recht.“ (www.etk.at)